Pressemitteilung vom 16.06.2021 zum Projekt Achim-West

Die jüngsten Verlautbarungen der Fraktionen von CDU und Grünen im Rat der Stadt Achim stoßen bei der Bürgermeisterkandidatin Cornelia Schneider-Pungs (SPD) auf Skepsis. „Es ist schon erstaunlich, dass die Fraktionen das Projekt Achim West jahrelang unterstützen und dann kurz vor der Wahl das Projekt aus taktischen Gründen vom Tisch wischen.“ Die von CDU und Grünen angesprochenen Probleme seien zwar in Teilen durchaus ernst zu nehmen, sagte Schneider-Pungs. Das sei aber kein Grund, sich hier aus der Verantwortung zu ziehen, zumal in der Vorbereitung des Projekts bereits Investitionen getätigt worden seien, die von den beiden Fraktionen mitgetragen wurden. „Auch ich sehe das Projekt als eine Herausforderung – insbesondere im Bereich Flächenversiegelung und Klimaschutz. Das erfüllt mich durchaus mit Sorge – deshalb werde ich insbesondere auf umweltverträgliche Ausgestaltung dieser Gewerbefläche achten.“ Auf der anderen Seite sei das Projekt für Achim von erheblicher wirtschaftlicher und sozialer Bedeutung. „Hier geht es nicht nur um eine Ansiedlung von neuen Gewerben, sondern vor allem um die Verhinderung von Abwanderung einiger Mittelständler, die erfreulicherweise expandieren möchten und dafür Flächen benötigen.“ Achim-West bedeute also auch eine Sicherung von Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen für Achim. „Es ist deshalb meines Erachtens nicht aufrichtig, das Projekt pauschal abzulehnen, solange diese Fragen nicht geklärt sind.“ Hinzu komme die verkehrliche Entlastung, die ohne Zweifel für Uphusen von erheblicher Relevanz sei. Zur Frage der Finanzierung sagte Schneider-Pungs: „Natürlich ist klar, dass es ein belastbares Finanzierungskonzept geben muss, sonst ist das Projekt nicht zustimmungsfähig. Dazu ist der Bürgermeister bisher Antworten schuldig geblieben. Mein Weg wäre hier, künftig noch einmal auf Augenhöhe mit allen Beteiligten ins Gespräch zu gehen, um ein besseres Einvernehmen herzustellen.“ Abschließend sagte Schneider-Pungs: „Unsere Leitlinie als SPD in Sachen Achim-West ist, dass wir das Projekt positiv begleiten, solange es ökonomisch machbar und ökologisch vertretbar bleibt.“ Möglichkeiten für eine erfolgreiche Umsetzung seien hier nach wie vor gegeben.